Viral gehen: Den Social Media Algorithmus zu deinem Verbündeten machen

Viral gehen

Viral gehen mit System - Die Wissenschaft von viralem Content

Lerne, viral zu gehen! Wie kreierst du Inhalte, die einfach nicht ignoriert werden können? Unser Guide versorgt dich mit den besten Strategien, um Algorithmen zu deinem Vorteil zu nutzen und deiner Marke die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die deinem Geschäft den entscheidenden Unterschied bringt.

Von
Niko Moritz
Feb 2024
Update
Min

Einführung

Wie kann mein Content aus der Masse herausstechen und viral gehen?

Jeder versucht, Aufmerksamkeit zu erlangen, und so ist es eine Herausforderung, die viele kennen - Unternehmer, Gründer, Menschen, die mit ihren Ideen, Produkten und Dienstleistungen Werte im Markt schaffen wollen brauchen eine Reichweite, um mit den Menschen in Kontakt zu kommen, bei denen sie Mehrwert liefern können. Also heißt es Content auf Social Media erstellen, der Viral geht: Aber mein Content geht nicht viral. Warum geht mein Content nicht viral der von den Anderen aber schon?

Die gute Nachricht ist: Viralität ist keine ‘Magie’, sondern basiert auf wissenschaftlichen Prinzipien und strategischem Wissen.

Was bedeutet 'viral gehen'?

‘Viral gehen’ bezeichnet den Prozess, bei dem Inhalte schnell eine große Anzahl von Ansichten, Shares und Interaktionen über das Internet erhalten, oft innerhalb kurzer Zeit. Es bedeutet, dass ein Inhalt – sei es ein Video, ein Artikel oder ein Bild – aufgrund seiner Anziehungskraft, Originalität oder emotionalen Wirkung weit verbreitet wird.

Viralität erfolgt, wenn Inhalte nicht nur konsumiert, sondern aktiv von Nutzern geteilt werden, wodurch sie exponentiell mehr Menschen erreichen. Das Ziel viraler Inhalte ist es, eine breite Resonanz zu finden und eine starke Reaktion oder Engagement bei der Zielgruppe auszulösen, die über das übliche Maß hinausgeht. Kurz gesagt, viral zu gehen bedeutet, dass ein Inhalt aufgrund seiner Relevanz und Teilbarkeit eine bemerkenswerte Sichtbarkeit und Verbreitung erlangt.

Die Wissenschaft hinter viralem Content

Hinter jedem viralen Hit steckt mehr als nur Glück. Es geht um das Verständnis menschlicher Psychologie, um das Wissen, was Menschen bewegt und motiviert, Inhalte zu teilen.

Emotionen spielen eine zentrale Rolle – Inhalte, die starke Gefühle wie Freude, Überraschung oder sogar Wut auslösen, haben eine höhere Chance, geteilt zu werden. Gleichzeitig ist die Relevanz entscheidend; Inhalte müssen auf die Bedürfnisse und Interessen der Zielgruppe abgestimmt sein.

Der Schlüssel zum Viralgehen liegt also nicht in der Masse der Inhalte, sondern in der Qualität und Relevanz dessen, was wir teilen.

Der Social Media Algorithmus als der entscheidende Faktor

Social Media Algorithmen entscheiden, was die Nutzer auf ihren Feeds sehen. Verstehen, wie diese Algorithmen funktionieren, ist der Schlüssel, um die Sichtbarkeit deines Contents zu erhöhen.

Die Algorithmen sozialer Medien sind darauf ausgerichtet, Nutzer so lange wie möglich auf der Plattform zu halten.

Sie bevorzugen Inhalte, die Aufmerksamkeit erregen und halten. Dies bedeutet, dass wir Inhalte erstellen müssen, die nicht nur im ersten Moment fesseln, sondern die Nutzer auch dazu bringen, zu bleiben, zu interagieren und zu teilen. Das bedeutet, ja im ersten Moment geht es darum die Aufmerksamkeit der Nutzer:innen durch Hooks zu greifen, dann geht es aber darum, die Aufmerksamkeit zu halten. Dies erreichst du durch qualitativ hochwertige Inhalte, die informieren, unterhalten und zum Nachdenken anregen.

Die Realität im Wettbewerb um Aufmerksamkeit

Auf den sozialen Medien konkurrieren wir heutzutage mit etwa 4 Milliarden Content-Erstellern weltweit um die gleiche Aufmerksamkeit der Nutzer:innen.

Täglich werden über 200 Milliarden neue Inhalte erstellt, von hochkarätigen Berühmtheiten wie z.B. Kim Kardashian oder Gary Vaynerchuk mit Agenturen und großen Content-Teams im Rücken bis hin zu unzähligen Influencern aller Altersgruppen. Dein Content steht in direktem Wettbewerb mit all diesen Inhalten. Die entscheidende Frage ist: Wie kannst du in diesem Kampf um Aufmerksamkeit bestehen?

Den Algorithmus zu deinem Vorteil nutzen

Die einfache, doch nicht leicht umzusetzende Antwort liegt darin, Inhalte zu erstellen, die Algorithmen lieben. Wenn du es schaffst, dass der Algorithmus deinen Content bevorzugt, wird er diesen an so viele Menschen wie möglich ausspielen. Dies zu erreichen, mag nicht einfach sein, aber die Formel ist einfach – und der Aufwand lohnt sich definitiv. Stell dir vor, deine Inhalte könnten nicht nur einige Tausend Menschen erreichen, sondern ein Publikum, das 10-mal, 100-mal oder sogar 1000-mal größer ist. Welchen Einfluss hätte diese Reichweite auf den Erfolg deines Unternehmens?

Der größte Mythos über Algorithmen

Entgegen der verbreiteten Meinung sind Algorithmen nicht darauf ausgelegt, Inhalte zu unterdrücken. Ihr Hauptziel ist es, Nutzer so lange wie möglich auf der Plattform zu halten. Indem wir Inhalte schaffen, die diesen Zweck unterstützen, können wir die Algorithmen zu unserem Vorteil nutzen.

Die Zielgruppe ins Zentrum stellen

Der Schlüssel zu viralem Content ist, deine Zielgruppe ins Zentrum aller Content-Erstellungsbemühungen zu stellen. Es geht darum, Inhalte zu erstellen, die genau auf die Interessen, Bedürfnisse und Probleme deiner Zielgruppe zugeschnitten sind. Dies bedeutet, dass eine gründliche Recherche und ein tiefes Verständnis der Zielgruppe unerlässlich sind, um Inhalte zu erstellen, die resonieren und letztendlich vom Algorithmus bevorzugt werden.

Den Algorithmus zu seinem Verbündeten machen

Um den Social Media Algorithmus effektiv zu nutzen, solltest du als Content-Ersteller Strategien anwenden, die auf den vorgestellten Prinzipien basieren:

Inhalte erstellen, die Aufmerksamkeit erregen und halten.

Darüber hinaus ist es wichtig, die spezifischen Eigenheiten jedes sozialen Netzwerks zu verstehen und wie dessen Algorithmus funktioniert. Die Spielregeln sind klar und allgemein kann man dazu sagen, dass es auf allen Plattformen sinnvoll ist:

  • Hochwertigen Content posten: Inhalte sollten wertvoll, relevant und von hoher Qualität sein, um die Interaktion zu fördern.
  • Regelmäßig posten: Eine konstante Präsenz hilft, bei der Zielgruppe im Gedächtnis zu bleiben und die Algorithmen dazu zu bringen, Ihre Inhalte häufiger zu zeigen.
  • Interaktion fördern: Ermutige deine Audience zu Likes, Kommentaren und Shares, um den Algorithmus anzutreiben (je besser es in den Content integriert ist, desto effektiver).
  • Trends nutzen: Aktuelle Themen und Trends können dazu beitragen, dass deine Inhalte für deine Audience relevanter erscheinen und dadurch “vom Algorithmus bevorzugt werden”.

Indem du diese Strategien anwendet und stets anpasst, kannst du die Algorithmen sozialer Medien zu deinem Verbündeten in der Content-Verbreitung machen.

Virales Marketing im großen Maßstab

Das Ziel ist es, das Wachstum deiner Marke und deines Geschäfts zu fördern. In einem Meer von Content geht es nicht um einen Popularitätswettbewerb, sondern um einen Kampf um Marktanteile. Da ist es mir besonders wichtig zu sagen, dass es unser Ziel ist, dass du in diesem Wettbewerb sehr beliebt wirst.

Es geht darum, eine Strategie zu entwickeln, die nicht nur Aufmerksamkeit erregt, sondern diese auch hält und in echtes Wachstum umwandelt. Indem du Inhalte kreierst, die sowohl für deine Zielgruppe als auch für die Algorithmen wertvoll sind, kannst du eine nachhaltige Präsenz in den sozialen Medien aufbauen, die über einfache Viralität hinausgeht.

Werde ein Experte in der viralen Content-Erstellung

Um Inhalte zu erstellen, die Nutzer dazu bringen, mit dem Scrollen aufzuhören und sich länger deinem Content als dem deiner Konkurrenten zu widmen, musst du den Algorithmus zu deinem Partner machen. Es geht nicht darum, den Algorithmus zu besiegen, sondern mit ihm zusammenzuarbeiten. Die Algorithmen sind darauf programmiert, Inhalte, die deren Kriterien entsprechen, den Nutzern vorzuschlagen. Indem du Content erstellst, der diesen Standards gerecht wird, machst du den Algorithmus praktisch zu deinem Verbündeten bei der Content-Verbreitung.

Um wirklich ein Experte in der Erstellung von Viralen Inhalten zu werden, gibt es nur eine bewährte Methode: Du musst umfangreiche Recherchen über die Best Practices der erfolgreichsten Content-Creator weltweit durchführen, akribisch Inhalte basierend auf diesem Verständnis erstellen und dann kontinuierlich deren Leistung analysieren und verfeinern.

Das bekannteste Beispiel für jemanden, der diesen Skill gemeistert hat, ist Mr. Beast. Mit über 200 Millionen Abonnenten auf seinen Social-Media-Plattformen ist er die Definition einer viralen Sensation. Mr. Beast selbst beschreibt seinen Lernprozess als intensives Studium darüber, was einen guten Videoinhalt ausmacht, einschließlich Aspekten wie Thumbnail-Gestaltung, Tempo und Viralität, durch tägliche Mastermind-Gespräche mit einer Gruppe Gleichgesinnter.

Generiere mit diesen Einsichten zusätzlich deine eigenen Daten, um deine Content-Strategie zu informieren. Analysiere, welche Arten von Beiträgen in der Vergangenheit gut funktioniert haben, und adaptiere deine Strategie entsprechend. Experimentiere mit verschiedenen Formaten und beobachte, wie deine Zielgruppe darauf reagiert. Anpassungsfähigkeit und das Lernen aus Feedback sind entscheidend, um den Algorithmus zu deinem Verbündeten zu machen.

Fazit

Viral zu gehen ist kein Zufall, sondern das Ergebnis von strategischer Planung, tiefem Verständnis für die Zielgruppe und geschicktem Einsatz von Social Media Algorithmen.

Durch akribische Forschung und die kontinuierliche Optimierung deiner Inhalte kannst du dich als Experte in der viralen Content-Erstellung etablieren und einen signifikanten Einfluss auf deine Marke und dein Geschäft ausüben.

Indem du die Wissenschaft hinter viralem Content verstehst und diese Erkenntnisse in die Praxis umsetzt, kannst du Inhalte erschaffen, die nicht nur gesehen, sondern auch geteilt werden.

Was kannst du also als Nächstes tun? Beginne mit etwas Kleinem: Wähle einen einzigen Aspekt deiner Content-Strategie aus, den du verbessern möchtest. Vielleicht ist es das tiefere Verständnis deiner Zielgruppe oder das Experimentieren mit einem neuen Content-Format. Was auch immer es ist, der erste Schritt sollte klein, machbar und auf dein größeres Ziel ausgerichtet sein, virale Inhalte zu erstellen, die deine Marke und dein Geschäft voranbringen.

Der Weg zur Viralität ist eine Reise, die Bereitschaft zum ständigen Lernen, Anpassen und Experimentieren erfordert. Doch mit diesen Grundverständnissen im Gepäck kann jeder Content Creator das Potenzial haben, seinen Content viral gehen zu lassen.

FAQs

Wie lange dauert es im Durchschnitt, bis Content viral geht?

Die Zeit, die es dauert, bis Content viral geht, kann stark variieren und hängt von vielen Faktoren ab, darunter die Plattform, das Format des Contents, die Zielgruppe und die Aktualität des Themas. Einige Inhalte gehen innerhalb von Stunden viral, während es bei anderen Tage oder sogar Wochen dauern kann.

Kann jeder Content viral gehen, wenn er gut optimiert ist?

Während eine gute Optimierung die Chancen erhöht, ist es keine Garantie dafür, dass jeder Content viral geht. Viralität hängt von der Resonanz des Publikums ab, die durch Relevanz, Emotionalität und Engagement getrieben wird. Auch der Zeitpunkt und ein wenig Glück spielen eine Rolle.

Wie wichtig sind Hashtags bei der Erstellung viraler Inhalte?

Es ist noch kein Post nicht viral gegangen, weil die Hashtags gefehlt haben. Meine Empfehlung ist, wenn es dir um viralen Content geht, konzentriere dich auf den Inhalt und nicht auf hashtags.

Wie oft sollte ich Inhalte posten, um die Chance auf Viralität zu erhöhen?

Die optimale Posting-Frequenz hängt von der Plattform und deiner Zielgruppe ab. Es ist wichtiger, konsistent hochwertige und Inhalte zu liefern die Engagement fördern, als einfach nur die Menge der Posts zu erhöhen. Qualität sollte immer über Quantität stehen.

Sollte ich auf Trends setzen, um meinen Content viral gehen zu lassen?

Trends können eine gute Möglichkeit sein, die Sichtbarkeit und Relevanz deines Contents zu erhöhen, aber es ist wichtig, dass sie zu deiner Marke und deiner Botschaft passen. Nicht jedem Trend nachzujagen, sondern jene auszuwählen, die authentisch zu deinem Content passen, kann effektiver sein.

Wie messe ich den Erfolg meines viralen Contents?

Erfolg kann über verschiedene Metriken gemessen werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Engagement-Raten (Likes, Kommentare, Shares), Reichweite, Wachstum der Follower-Zahlen und letztendlich die Konversionen oder die Erfüllung deiner spezifischen Ziele. Es ist wichtig, klare KPIs (Key Performance Indicators) festzulegen, bevor du deinen Content veröffentlichst, um den Erfolg effektiv messen zu können.

Du lernst, wie du den besten Video Content für dein Unternehmen erstellen kannst

Veröffentlicht
Feb 2024
Letztes Änderungsdatum
4.2.2024
Artikel in der Reihe

Social Media Hooks

Eine Hook, zu Deutsch "Aufhänger", ist eine gezielte Copywriting-Methode am Anfang eines Beitrags, der die Aufmerksamkeit deiner Audience erregen soll. Wie ein Magnet soll sie ZuschauerInnen in deinen Beitrag hineinziehen und neugierig darauf machen, mehr zu erfahren. Alles was du über Social Media Hooks wissen musst erfährst du hier. So machst du deinen Content zu erfolgreichen Thumbstopper und deine Beiträge bekommen mehr Aufmerksamkeit.

Weitere Stories zum Thema:

Social Media

Du lernst, wie du den besten Video Content für dein Unternehmen erstellen kannst