Strategisches Storytelling mit Pixars Geheimnissen: Entfessle das Wachstumspotenzial deiner Marke

Storytelling im Unternehmen - Die 22 Storytelling Regeln von Pixar

Tauche ein in die Welt des strategischen Storytellings mit Pixars 22 Regeln und gebe deiner Marke einen boost durch besseren Content. Verbessere das Positioning und die Wahrnehmung deines Unternehmens.

Von
Niko Moritz
May 2024
Update
Min

Einleitung: Warum deine Marke starke Geschichten braucht

Es war einmal... Diese einfachen Worte haben die Kraft, Aufmerksamkeit zu erregen, die Vorstellungskraft zu wecken und Menschen überall auf der Welt in ihren Bann zu ziehen.

Diese Worte signalisieren den Beginn einer Geschichte – und Geschichten sind das mächtigste Werkzeug, das wir haben, um Sinn, Bedeutung und emotionale Verbindungen zu schaffen.

Es eine Herausforderung geworden, nicht nur gehört, sondern auch verstanden zu werden und als Marke im Gedächtnis der Zielgruppe zu bleiben.

Hier kommt das Storytelling ins Spiel. Jedoch geht es nicht einfach nur darum Geschichten zu erzählen, sondern es geht um den strategischen Einsatz von Storytelling. Storytelling, welches tief in die Herzen und Köpfe der Menschen eindringt und die Marke deines Unternehmens zur beliebtesten Brand der Konsument:innen macht.

Pixar, eine der erfolgreichsten Filmstudios der Welt, hat mit seinen Filmen weltweit Millionen von Menschen begeistert, und ihr Storytelling zur Kunstform perfektioniert.

Die Storytelling-Techniken, die Pixar verwendet, um Charaktere und Welten zu erschaffen, die so viele Menschen fesseln, sind nicht nur für Filmemacher von Interesse.

Diese Prinzipien können transformative Effekte auf jede Marke haben, egal in welcher Branche sie tätig ist.

Dieser Artikel wird nicht nur die 22 berühmten Storytelling-Regeln von Pixar durchleuchten, sondern auch zeigen, wie du diese Regeln nutzen kannst, um das Wachstum deiner Marke zu entfesseln und eine tiefere Verbindung mit deinem Publikum zu erschaffen.

Wir zeigen dir, wie du die emotionale Kraft des Storytellings nutzen kannst, um nicht nur Informationen zu vermitteln, sondern auch Engagement zu fördern und Conversion zu erzielen.

Bist du bereit, packende Geschichten zu entwickeln, die deine Marke unwiderstehlich machen?

Lass uns gemeinsam in die Kunst des Storytellings eintauchen und entdecken, wie wir die Effekte zu unserem Vorteil nutzen können, um das Wachstumspotential deines Unternehmens komplett auszuschöpfen.

Pixars geheimes Tool: Die Kraft des emotionalen Storytellings

Warum berühren uns Geschichten aus Filmen wie 'Toy Story', 'Up' und 'Inside Out' so tief?

Es liegt an der meisterhaften Art und Weise, wie Pixar emotionale Erzählungen gestaltet, die universelle menschliche Erfahrungen einfangen und widerspiegeln. Diese Geschichten sprechen nicht nur Kinder an, sondern bewegen Menschen aller Altersgruppen weltweit.

Die Wirkung von emotionalen Verbindungen

Pixars Filme sind mehr als nur Unterhaltung; sie sind Beispiele dafür, wie emotionales Storytelling tiefe, persönliche Verbindungen zu seinem Publikum aufbaut. Jeder Charakter, jede Handlung und jeder Konflikt in diesen Filmen wird sorgfältig entworfen, um Emotionen zu wecken und eine Botschaft zu vermitteln, die weit über die Leinwand hinausgeht.

Warum ist emotionales Storytelling ein mächtiges Werkzeug?

  1. Resonanz über Demografien hinweg: Pixars Geschichten schaffen es, kulturelle, altersbedingte und soziale Grenzen zu überschreiten, indem sie auf grundlegende menschliche Gefühle und Bedürfnisse wie Liebe, Akzeptanz und das Streben nach Sinn abzielen.
  2. Verstärkung der Botschaft: Die emotionale Tiefe der Geschichten macht die zugrundeliegenden Themen unvergesslich. Wenn wir sehen, wie Carl in "Up" seine Lebenslektionen lernt, sind es die emotionalen Erfahrungen, die die Lehren verankern und uns immer wieder darauf zurückkommen lassen.
  3. Erzeugung von Empathie: Durch das Einfühlen in die Charaktere entwickelt das Publikum eine stärkere Bindung zu ihnen. Diese empathische Verbindung erhöht das Engagement und lässt die Zuschauer tief in die Welt der Geschichte eintauchen.

Diese Techniken sind nicht nur auf Filme beschränkt. In der Geschäftswelt kann emotionales Storytelling dazu verwendet werden, eine Marke menschlicher und zugänglicher zu machen. Indem du die narrativen Techniken anwendest, kannst du deine Marke in eine Geschichte verwandeln, die deine Kunden nicht nur verstehen, sondern auch fühlen und leben wollen.

Die Vorteile von starkem Storytelling

Ein wirkungsvolles Storytelling kann deine Marke von anderen abheben und eine tiefgreifende, fast persönliche Bindung zum Publikum schaffen. Hier sind einige spezifische Vorteile, die es mit sich bringt:

1. Emotionaler Impact schafft Kundentreue

Pixars Filme sind bekannt dafür, starke emotionale Reaktionen zu provozieren. Diese emotionale Bindung ist es, die Kunden nicht nur einmal, sondern immer wieder zu einer Marke zurückkommen lässt. Geschichten, die echte Gefühle ansprechen, können Kunden über rationale Überlegungen hinaus binden und eine tiefere Loyalität zur Marke aufbauen.

2. Unterscheidung von der Konkurrenz

In einer Welt, in der viele Produkte und Dienstleistungen austauschbar sind, bieten einzigartige Geschichten eine Möglichkeit, sich abzuheben. Pixars Regeln helfen dabei, kreative und unvergessliche Geschichten zu entwickeln, die deine Marke in den Köpfen der Kunden verankern.

3. Komplexe Ideen einfach vermitteln

Eine der Stärken von Storytelling ist die Fähigkeit, komplexe oder abstrakte Konzepte auf einfache und ansprechende Weise zu kommunizieren. Durch die Anwendung von Pixars Regeln kannst du schwierige Produktmerkmale oder Unternehmenswerte in Geschichten verpacken, die leicht zu verstehen und zu merken sind.

Wie emotionales Storytelling die Kundenbindung stärkt

Emotionales Storytelling spricht direkt die Herzen der Menschen an und erzeugt ein Gefühl der Zugehörigkeit. Durch das Erzählen von Geschichten, die echte menschliche Erfahrungen und Emotionen widerspiegeln, können Marken eine starke emotionale Resonanz erzeugen, die über herkömmliche Werbebotschaften hinausgeht. Es geht darum, echte Geschichten zu erzählen, die authentisch und glaubwürdig sind.

Wie kannst du Storytelling für deine Marke anwenden?

Detaillierte Analyse ausgewählter Storytelling-Regeln

Nachdem wir die emotionale Kraft des Storytellings und die allgemeinen Vorteile, die es bietet, betrachtet haben, ist es an der Zeit, konkrete Techniken zu untersuchen, die Pixar verwendet, um seine Geschichten zum Leben zu erwecken.

Vielleicht fragst du dich: "Wie kann ich diese Einsichten nutzen, um Mein Unternehmen mit besserem Storytelling wirklich zum Brandaufbau zu bringen?"

Die Antwort liegt in der klugen Anwendung von Pixars Regeln bei der Content Erstellung, um nicht nur zu erzählen, was dein Unternehmen tut, sondern eine Geschichte zu weben, die deine Kunden lieben und teilen wollen.

Storytelling ist kein Zufall, sondern eine Fähigkeit, die man lernen kann:

Pixars Geschichten faszinieren durch ihre Einfachheit und Tiefe.

Sie berühren universelle Wahrheiten und bringen diese auf eine Weise rüber, die uns nicht nur unterhält, sondern auch emotional berührt. Jede dieser Geschichten ist sorgfältig konstruiert, um eine maximale Wirkung zu erzielen.

Die Storytelling Regeln von Pixar helfen, Geschichten zu strukturieren, sie emotional resonant zu machen und sicherzustellen, dass sie beim Publikum Anklang finden. Lass uns einige dieser Regeln erkunden und sehen, wie sie in der Welt des Brandings angewendet werden können:

Regel 4: „Once upon a time there was ___. Every day, ___. One day ___. Because of that, ___. Because of that, ___. Until finally ___."

Diese narrative Struktur ist eine Schablone für viele erfolgreiche Geschichten und kann genauso gut für dein Branding funktionieren.

Verwende diese Struktur, um kurze und prägnante Geschichten auf Social Media zu erzählen.

Zum Beispiel könnte ein Instagram-Post so aufgebaut sein: "Es war einmal eine engagierte Kundin, die jeden Tag hart trainierte, um ihre Fitnessziele zu erreichen. Eines Tages entdeckte sie unsere Fitness-App, die ihr half, ihre Fortschritte zu verfolgen und ihre Workouts zu optimieren. Dadurch konnte sie ihre Trainingseinheiten besser planen und motiviert bleiben. Weil sie kontinuierlich unsere Tipps und Tricks umsetzte, sah sie bald beeindruckende Fortschritte. Schließlich erreichte sie ihr Ziel und teilte ihre Erfolgsgeschichte mit unserer Community, um andere zu inspirieren.”

Es geht darum, eine Verbindung aufzubauen, indem du eine Reise erzählst, nicht nur Produkte verkaufst oder abstrakt über Werte sprichst, die sich jedes Unternehmen auf die Fahne schreiben könnte.

Regel 6: “What is your character good at, comfortable with? Throw the polar opposite at them. Challenge them. How do they deal?”

Diese Regel schlägt vor, deine wiederkehrenden Brand-Charaktere herauszufordern, indem man ihnen das Gegenteil von dem präsentiert, was sie gewohnt sind.

Du kannst z.B. auf Social Media zeigen, wie dein Unternehmen oder deine Kunden Herausforderungen meistern. Teile Geschichten von Projekten, die anfangs schwierig erschienen, aber durch kreative Lösungen erfolgreich wurden. In einem LinkedIn-Post könntest du zum Beispiel schreiben, wie dein Team eine unerwartete Hürde bei einem Projekt überwunden hat und welche innovativen Ansätze dabei entwickelt wurden.

Regel 8: „Finish your story, let go even if it’s not perfect. In an ideal world you have both, but move on. Do better next time.“

Diese Regel betont die Wichtigkeit des Abschließens und Veröffentlichens von Inhalten, auch wenn sie nicht perfekt sind.

Perfektionismus kann die Veröffentlichung von Social Media Content verzögern. Es ist besser, regelmäßig authentischen Content zu posten, als zu lange an einem perfekten Beitrag zu arbeiten. Wenn du zum Beispiel eine Serie von wöchentlichen Tipps auf LinkedIn teilst, konzentriere dich darauf, relevante und hilfreiche Informationen bereitzustellen, auch wenn die Beiträge nicht perfekt sind.

Regel 12: „Discount the first thing that comes to mind. And the second, third, fourth, fifth – get the obvious out of the way. Surprise yourself.“

Diese Regel fordert dazu auf, über das Offensichtliche hinaus zu denken und kreativere, weniger vorhersehbare Story-Elemente zu finden.

Vermeide Klischees in deiner Markenkommunikation. Suche stattdessen nach einzigartigen Winkeln oder neuartigen Geschichten, die deine Marke von anderen abheben. Dies kann dazu beitragen, dass deine Inhalte frisch bleiben und mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Regel 13: “Give your characters opinions. Passive/malleable might seem likable to you as you write, but it’s poison to the audience.”

Diese Regel besagt, dass Charaktere mit Meinungen und Standpunkten interessanter sind.

Deshalb solltest du deinem Unternehmen und deinen Markenbotschaftern eine Stimme mit klaren Meinungen zu den relevanten Themen geben. Diese Meinungen können Diskussionen anregen und dein Unternehmen als Führende Marke und deine Markenbotschafter als ‘Thought Leader’ positionieren.

Regel 22: „What’s the essence of your story? The most economical telling of it? If you know that, you can build out from there.“

Diese Regel betont dass du die Bedeutung, den Kern einer Geschichte klar kennen solltest und sie so prägnant wie möglich erzählen solltest. Kein ‘Fluff’ kein ‘BS’ bringe den Kern deiner Aussagen auf den Punkt!

Gerade auf Social Media ist es sinnvoll Beiträge so kurz und auf den Punkt zu formulieren, wie du es schaffst. Erstelle Inhalte, die die Essenz deiner Botschaft schnell und klar vermitteln. Zum Beispiel könnte ein LinkedIn-Post über eine Produktfunktion kurz erklären, welches Problem sie löst und warum sie für die Nutzer wertvoll ist. Versuche nicht zu viel in einen Post zu quetschen oder in zu viele technische Details zu gehen. Auf Social Media geht es nicht um Vollständigkeit sondern um ‘consumable Content’ oder ‘snackable Content’.

Indem du diese Storytelling-Regeln von Pixar in deine Content-Strategie integrierst, kannst du nicht nur klarere und überzeugendere Geschichten über dein Unternehmen erzählen, sondern auch emotional ressonantere und tiefere Verbindungen zu deinem Publikum schaffen. Jede dieser Regeln bietet eine Möglichkeit, über die übliche Content Creation hinauszugehen und so echte Branderlebnisse zu schaffen, die deine Kunden nicht nur informieren, sondern auch inspirieren und aktivieren. Das Ergebnis ist, dass deine Audience wirklich eine Beziehung zu deiner Marke aufbaut.

Jede Interaktion, jeder Content ist eine Gelegenheit, die Werte und die Einzigartigkeit deiner Marke zu erzählen und zu zeigen, wie die Produkte oder Dienstleistungen deines Unternehmens die Welt ein bisschen besser macht.

Von der Theorie zur Praxis: Integriere Storytelling in dein Marketing

Nachdem wir die Gründe erläutert haben, warum Pixars Storytelling-Regeln für dich von entscheidender Bedeutung sind, ist es nun an der Zeit, zu betrachten, wie du diese Regeln konkret anwenden kannst. Hier sind Schritte und Strategien, die dir helfen, diese mächtigen Storytelling-Prinzipien in deine Content Creation zu integrieren:

Schritt 1: Verstehe deine Kernbotschaft

Bevor du beginnst, Geschichten zu erzählen, musst du verstehen, was die Kernbotschaft deiner Marke ist. Was ist das Herzstück deines Unternehmens? Was willst du, dass deine Kunden fühlen, denken oder tun, nachdem sie deine Geschichte gehört haben? Diese Klarheit ist entscheidend, um effektive Geschichten zu entwickeln.

Schritt 2: Entwickle Charaktere, die deine Marke repräsentieren

Menschen verbinden sich mit Charakteren, nicht mit Produkten. Entwickle Brand-Charaktere, die deine Zielgruppe widerspiegeln oder aspirative Aspekte deiner Marke darstellen. Diese Charaktere werden die Helden deiner Markengeschichten sein und sollten Eigenschaften besitzen, die deine Zielgruppe bewundert und nachahmen möchte. Wichtig ist hier, dass Held nicht immer makellos bedeutet. Menschen können sich viel besser mit authentischen Charakteren identifizieren anstatt den fehlerlosem Held, der dadurch scheinbar übernatürlich wirkt.

Schritt 3: Nutze Konflikte und Herausforderungen

Konflikte sind nicht nur wesentliche Elemente einer jeden guten Geschichte, sie zeigen auch, wie deine Marke reale Probleme löst. Identifiziere Herausforderungen, denen deine Kunden gegenüberstehen, und zeige, wie deine Produkte oder Dienstleistungen als Lösungen fungieren können. Das demonstriert nicht nur den Wert deiner Angebote, sondern macht deine Geschichten auch spannender und einprägsamer.

Schritt 4: Sei ehrlich und transparent

Nutze die Kraft der Ehrlichkeit, um Vertrauen aufzubauen. Zeige die echten Herausforderungen, mit denen dein Unternehmen konfrontiert wurde, und wie du sie überwunden hast. Diese Geschichten von Authentizität und Überwindung resonieren stark bei Kunden und fördern eine tiefere Markenbindung.

Schritt 5: Feedback und Anpassung

Sammle kontinuierlich Feedback zu deinen Geschichten und deiner Markenkommunikation. Dieses Feedback ist entscheidend, um zu verstehen, wie deine Botschaften aufgenommen werden und ob sie die gewünschten Emotionen und Aktionen auslösen. Passe deine Geschichten basierend auf diesem Feedback an, um sie noch effektiver zu machen.

Fallstudien: Wie andere Marken Pixars Storytelling-Regeln in der Praxis einsetzen

Die Storytelling-Regeln von Pixar sind nicht nur in der Filmindustrie anwendbar. Viele Unternehmen nutzen ähnliche Prinzipien, um ihre Marken zu stärken und eine tiefere Verbindung zu ihrem Publikum aufzubauen. Hier sind Beispiele realer Unternehmen, die erfolgreich Storytelling-Techniken eingesetzt haben.

Nike – Know Your Ending

Nike ist ein Meister des Storytellings, das sein Publikum inspiriert und motiviert. Ein markantes Beispiel ist die „Just Do It“-Kampagne, die Geschichten von Ausdauer und Überwindung persönlicher Grenzen erzählt. Nike definiert das gewünschte Ende jeder Kampagne klar: Kunden zu inspirieren, an sich zu glauben und ihre sportlichen Aktivitäten zu intensivieren. Dieser klare Fokus ermöglicht es Nike, kohärente und zielgerichtete Botschaften zu erstellen, die ihre Kernbotschaft stärken.

Airbnb – Throw Your Character in the Deep End

Airbnb nutzt das Storytelling, um die einzigartigen Erlebnisse zu zeigen, die durch das Übernachten in den Unterkünften der Gastgeber möglich sind. Durch Geschichten, die reale Erfahrungen von Gastgebern und Gästen hervorheben, demonstriert Airbnb, wie seine Plattform Menschen hilft, ungewöhnliche und oft herausfordernde Reiseerlebnisse zu meistern. Diese Geschichten vermitteln nicht nur die Funktionsweise des Services, sondern unterstreichen auch die Vielfalt und die menschliche Wärme der Airbnb-Gemeinschaft.

Patagonia – Honesty Lends Credibility

Patagonia hat sich durch seine Verpflichtung zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen Namen gemacht. Das Unternehmen verwendet Storytelling, um seine Bemühungen um umweltfreundliche Praktiken und die Unterstützung globaler Umweltschutzinitiativen zu kommunizieren. Durch transparente Berichte über die Herausforderungen und Erfolge auf diesem Weg hat Patagonia eine Marke aufgebaut, die für Glaubwürdigkeit und authentisches Engagement steht.

Fazit: Wie du heute beginnen kannst, dein Unternehmen mit Geschichten zu transformieren

Die Kraft des Storytellings ist unbestreitbar, und die Storytelling-Regeln von Pixar bieten einen wertvollen Rahmen, um diese Kraft in deinem Unternehmen zu nutzen. Hier sind konkrete Schritte, die du ergreifen kannst, um sofort zu beginnen:

  1. Identifiziere die Kernbotschaften deiner Marke: Was sind die fundamentalen Werte und Botschaften, die deine Marke verkörpern soll? Diese bilden das Fundament deiner Geschichten.
  2. Wähle relevante Storytelling-Regeln aus: Entscheide, welche von Pixars Regeln am besten zu den Zielen deiner Marke passen. Möchtest du die Authentizität betonen? Ist es wichtig, Herausforderungen zu zeigen, die überwunden werden?
  3. Erstelle einen Story-Kalender: Planung ist alles. Erstelle einen Kalender mit Geschichten, die du über das Jahr verteilt erzählen möchtest. Dies hilft, deine Inhalte konsistent und zielgerichtet zu halten.
  4. Integriere Geschichten in alle Kommunikationskanäle: Ob auf deiner Website, in sozialen Medien oder in deinen E-Mail-Kampagnen – stelle sicher, dass deine Geschichten überall präsent sind.

Jetzt, wo du die Werkzeuge hast, ist es Zeit, sie anzuwenden. Storytelling kann dein Unternehmen verändern, indem es nicht nur Verbindungen zu deinem Publikum stärkt, sondern auch deine Markenbotschaft lebendig macht. Lass dich nicht entmutigen, wenn die ersten Schritte herausfordernd sind. Jede große Geschichte beginnt mit einem leeren Blatt.

Beginne heute damit, deine erste Geschichte zu planen. Wähle ein bevorstehendes Produkt oder Ereignis und erzähle die Geschichte dahinter. Nutze dabei die Regeln, die wir besprochen haben, und beobachte, wie dein Publikum darauf reagiert.

Wir haben die Bedeutung des Storytellings und spezifische Techniken, die du nutzen kannst, um dein Branding zu verbessern, erörtert. Storytelling ist nicht nur ein Mittel zur Information, sondern eine Strategie, um Emotionen zu wecken und dein Publikum tiefgreifend zu engagieren.

Teile deine Erfahrungen und Erfolge mit uns. Welche Geschichten haben besonders gut funktioniert? Welche Herausforderungen musstest du überwinden?

Dein Feedback ist wertvoll, um diese Praktiken weiter zu verfeinern.

FAQs

Wie lange dauert es, bis man Ergebnisse von einer Storytelling-basierten Marketingkampagne sieht?

Die Ergebnisse einer Storytelling-basierten Kampagne können variieren, abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Branche, der Art der Kampagne und den gewählten Kanälen. Generell sollte man jedoch mindestens ein paar Monate einplanen, um messbare Auswirkungen auf die Markenwahrnehmung und das Kundenengagement zu sehen. Wichtig ist, währenddessen das Feedback der Zielgruppe zu sammeln und die Strategie entsprechend anzupassen.

Können kleine Unternehmen oder Startups auch ohne großes Budget effektiv Storytelling betreiben?

Absolut! Storytelling ist nicht von einem großen Budget abhängig. Kleine Unternehmen können durch die Anwendung der Regeln ihren Content viel effektiver werden lassen. Dadurch können sie sich sogar einen ‘unfairen Vorteil’ gegenüber großen mit Brand-Guidelines eingeschränkten Konzern verschaffen. Wichtig ist die Kreativität und Authentizität beim Geschichten erzählen, nicht das Budget.

Was sind die häufigsten Fehler, die Unternehmen beim Storytelling machen?

Einer der häufigsten Fehler ist das Fehlen einer klaren Botschaft. Ohne eine klare Botschaft können Geschichten verwirrend und weniger einprägsam sein. Ein weiterer Fehler ist die Vernachlässigung der Authentizität, was dazu führen kann, dass die Geschichten künstlich und unglaubwürdig wirken. Unternehmen sollten sicherstellen, dass ihre Geschichten wirklich die Werte und die Realität des Unternehmens widerspiegeln.

Kann Storytelling auch nachteilig sein?

Wenn Storytelling nicht richtig eingesetzt wird, kann es potenziell nachteilig sein. Zum Beispiel kann eine schlecht erzählte Geschichte, die als manipulativ oder unauthentisch wahrgenommen wird, das Vertrauen in die Marke untergraben. Daher ist es wichtig, auf Ehrlichkeit und Authentizität zu achten und sicherzustellen, dass die Geschichten gut durchdacht und gut umgesetzt sind.

Gibt es Branchen, in denen Storytelling besonders wirkungsvoll ist, oder ist es branchenübergreifend einsetzbar?

Storytelling ist grundsätzlich branchenübergreifend einsetzbar, da im Endeffekt immer Menschen mit Menschen kommunizieren und Menschen lieben gutes Storytelling. Allerdings ist es in einigen Branchen, wie im Einzelhandel, in der Unterhaltung oder im Non-Profit-Bereich, wo emotionale Verbindungen besonders wichtig sind, noch wirkungsvoller. In technischen oder sehr spezialisierten Branchen kann es herausfordernder sein, aber auch hier kann Storytelling genutzt werden, um komplexe Informationen zugänglich und relatable zu machen. Wichtig ist es den Storytelling-Style der zum Unternehmen passt zu finden. Dazu hilft es den Brand-Core zu definieren.

AI als deinen persönlichen Assistenten einsetzen - Content Erstellen für Personal Branding

Veröffentlicht
May 2024
Letztes Änderungsdatum
21.5.2024

Weitere Stories zum Thema:

Brand Strategie

AI als deinen persönlichen Assistenten einsetzen - Content Erstellen für Personal Branding