Werbevideos, die funktionieren: Tipps & Tricks für deinen nächsten Werbespot

Kunden-schauen-sich-den-besten-Werbfilm-an

Werbevideo richtig umgesetzt - Dein ultimativer Guide

Entdecke die Geheimnisse erfolgreicher Werbevideos: Von der Strategie und Kosten, über die Erstellung bis hin zur Auswahl des richtigen Partners. Dein Guide für Werbevideos, die wirklich konvertieren

Von
Niko Moritz
Jul 2023
Update
Min

🎯 Die Schaffung wirkungsvoller Werbevideos basiert auf einer klaren Strategie, kreativen Ideen und der genauen Kenntnis deiner Zielgruppe

Wir leben in einer Zeit der Bewegtbilder. Videos sind überall, auf deinem Smartphone, auf deinem Computer, an den Wänden von Gebäuden in Städten auf der ganzen Welt. Aber nicht jedes Video hat die Macht, etwas zu bewegen, zu verändern, zu verkaufen. Nur die wirklich Guten. Nur die, die sich abheben.

Wenn du in der Welt des Marketings arbeitest, weißt du, dass es eine echte Kunst ist, ein Werbevideo zu erstellen, das wirklich etwas bewirkt. Du stehst vor der Herausforderung, die Aufmerksamkeit deines Publikums zu erregen, es zu begeistern und es dazu zu bringen, eine Handlung auszuführen - all das in einer Angelegenheit von Sekunden oder Minuten.

Es kann überwältigend sein. Es kann verwirrend sein. Aber es ist machbar. Und dieser Leitfaden ist genau das, was du brauchst, um den Prozess zu navigieren.

In den folgenden Abschnitten werden wir gemeinsam die Tiefe und Breite dessen erforschen, was es bedeutet, ein effektives Werbevideo zu erstellen. Wir werden die Wichtigkeit von Werbevideos erörtern, was ein gutes Werbevideo ausmacht, wie man eins erstellt und wie viel es kostet. Wir werden uns den Bausteinen eines erfolgreichen Werbespots widmen, wie man Aufmerksamkeit erregt, sie hält und sie in Aktion umwandelt. Und wir werden einige Beispiele für gute Werbevideos und wie man sie erstellt diskutieren.

Bist du bereit? Dann lass uns loslegen.

TL;DR

Werbevideos sind eine mächtige Marketingstrategie, die sowohl die Aufmerksamkeit als auch die Herzen deiner Zielgruppe erreichen können. Aber wie erstellt man ein Werbevideo, das wirklich einen Unterschied macht? Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse und Takeaways aus diesem Artikel:

  1. Verstehen und Anwenden des "Brand-Core": Dieser Ansatz konzentriert sich auf die Zielgruppe, die Seele der Marke und die Business-Goals. Wenn du den Brand-Core deiner Marke definierst und ihn konsequent in deinen Werbevideos umsetzt, kannst du ein einheitliches und ansprechendes Branderlebnis für deine Zuschauer schaffen.
  2. Nutzen der "Jobs to be done" Theorie und der "Awareness-Levels": Diese Werkzeuge helfen dir, die Bedürfnisse und Herausforderungen deines Publikums besser zu verstehen und deine Videos darauf abzustimmen. So kannst du sicherstellen, dass deine Videos nicht nur angesehen, sondern auch wirksam sind.
  3. Investiere in deine Videos: Ein professionelles Werbevideo sollte als Investition betrachtet werden, nicht als Kostenpunkt. Dabei geht es nicht nur um eine hochwertige Produktion, sondern auch um ein Video, das messbare Ergebnisse liefert. Um das richtige Budget für dein Video zu ermitteln, stelle dir Fragen wie: Welchen ROI erwarte ich von diesem Video? Wie passt es in meine gesamte Marketingstrategie? Wie kann ich seine Wirksamkeit messen und verbessern?
  4. Sei bemerkenswert: In der heutigen Welt voller Inhalte ist es entscheidend, sich abzuheben. Sei mutig, sei kreativ, und trau dich, anders zu sein. Erzähle deine einzigartige Geschichte auf eine Weise, die nur du kannst, und erstelle Werbevideos, die nicht nur angesehen, sondern auch in Erinnerung bleiben.

Wenn du diese Prinzipien befolgst, kannst du bemerkenswerte Werbevideos erstellen, die dein Publikum fesseln und zum Handeln anregen. Jetzt ist es an der Zeit, an die Arbeit zu gehen und zu zeigen, was du zu bieten hast. Viel Erfolg!

Warum Werbevideo?

Der unbestreitbare Einfluss von Videomarketing

In einer Zeit, in der sich fast jeder Aspekt unseres Lebens online abspielt, ist Videomarketing zu einem unverzichtbaren Instrument geworden, das Marken nutzen können, um ihre Botschaft zu vermitteln, ihre Zielgruppe zu engagieren und letztlich den Umsatz zu steigern. Aber warum ist das so? Warum sind Werbevideos so wichtig?

Menschliche Verbindung: Erstens, Videos schaffen eine menschliche Verbindung. Menschen sind visuelle Wesen. Wir sind darauf programmiert, Gesichter zu erkennen, Emotionen zu lesen und soziale Hinweise aus Körpersprache und Tonfall zu ziehen. Videos ermöglichen es uns, all diese Elemente auf einmal zu erleben und führen so zu einer stärkeren emotionalen Bindung zwischen Marke und Publikum.

Informationstransfer: Zweitens, Videos sind ausgezeichnete Fahrzeuge für Informationen. Studien zeigen, dass Menschen etwa 95% einer Botschaft behalten, wenn sie sie in einem Video sehen, verglichen mit nur 10% beim Lesen von Text. Dies liegt daran, dass Videos sowohl auditive als auch visuelle Sinne ansprechen, was zu einer erhöhten Verarbeitung und Erinnerung führt.

SEO-Vorteile: Drittens, Videos können deinem SEO (Search Engine Optimization) einen Schub geben. Suchmaschinen lieben Inhalte, die Nutzer engagieren und auf deiner Webseite halten. Ein gut gemachtes Video kann genau das tun, was zu besseren Rankings und mehr Sichtbarkeit für deine Marke führt.

Steigerung der Konversionen: Viertens, Videos können deine Konversionsraten steigern. Laut Berichten sagen 64% der Konsumenten, dass sie eher einen Kauf tätigen, nachdem sie ein Video gesehen haben. Ob es sich um Produktvideos, Erklärvideos oder Testimonials handelt, Videos können das Vertrauen und die Zuversicht deiner Kunden stärken und sie dazu ermutigen, den nächsten Schritt zu machen.

Und das sind nur einige der vielen Gründe, warum Werbevideos ein zentrales Element jeder effektiven Marketingstrategie sein sollten. Wenn du es noch nicht getan hast, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um den Sprung zu wagen und das Potenzial von Videomarketing für dein Unternehmen zu nutzen.

Was ist wichtig für ein Werbevideo?

Nachdem wir nun die Wichtigkeit von Werbevideos erkannt haben, stellt sich die nächste wichtige Frage: Was sind die Schlüsselelemente, die ein effektives Werbevideo ausmachen? Hier sind einige Faktoren, die du berücksichtigen solltest:

Zielgerichtetheit: Ein Werbevideo ohne klares Ziel ist wie ein Schiff ohne Kompass. Bevor du mit der Produktion beginnst, musst du dir darüber im Klaren sein, was du erreichen willst. Möchtest du die Bekanntheit deiner Marke steigern? Ein neues Produkt bewerben? Traffic auf deine Landingpage lenken? Das Verständnis deiner Ziele wird dir helfen, den richtigen Ton, das richtige Format und die richtige Botschaft für dein Video zu wählen.

Zuschauerbindung: Die besten Werbevideos sind die, die die Zuschauer von Anfang bis Ende fesseln. Um dies zu erreichen, musst du die Aufmerksamkeit deines Publikums sofort gewinnen, sie mit einer interessanten Geschichte oder wertvollen Informationen fesseln und schließlich dazu verleiten, eine Aktion auszuführen (Konversion). Denk an das "grab-hold-convert"-Prinzip, das wir früher erwähnt haben.

Storytelling und Identifikation: Menschen lieben Geschichten, und noch mehr lieben sie Geschichten, mit denen sie sich identifizieren können. Ein guter Werbefilm erzählt eine Geschichte, die die Werte und den Kern deiner Marke (Brandcore) widerspiegelt und gleichzeitig eine emotionale Verbindung zu deinem Publikum herstellt.

Qualität: Qualität ist wichtig, aber sie hat viele Dimensionen. Ein professionelles Werbevideo ist nicht nur technisch einwandfrei (gute Beleuchtung, klare Audio, hohe Auflösung), sondern auch inhaltlich wertvoll und relevant für dein Publikum.

Aussagekraft: Schließlich sollte dein Werbevideo eine klare und kohärente Botschaft haben, die leicht verständlich ist und deinem Publikum zeigt, wie sie von deinem Produkt oder Service profitieren können. Vermeide es, zu viele Informationen in einem einzigen Video zu packen. Halte es einfach und auf den Punkt.

Ein wichtiger Punkt, der oft übersehen wird, ist, dass viele Menschen mittlerweile eher skeptisch gegenüber Werbevideos sind. Sie fühlen sich von der schlechten Werbung, die ihren eigentlichen Content unterbricht, gestört und genervt. Es ist daher entscheidend, dass dein Video dem Zuschauer einen echten Mehrwert bietet und nicht nur als störende Werbeunterbrechung wahrgenommen wird.

Wie du siehst, gibt es viele Aspekte, die du berücksichtigen musst, um ein effektives Werbevideo zu erstellen. Aber keine Sorge, in den folgenden Abschnitten werden wir tiefer in einige dieser Punkte eintauchen, um dir einen klareren Weg zu einem erfolgreichen Werbevideo zu zeigen. Bleib dran!

Die 3 Schritte zum erfolgreichen Werbevideo

Du fragst dich vielleicht: "Wie kann ich all diese Elemente in ein einziges Video integrieren? Wie bringe ich mein Publikum dazu, mein Video von Anfang bis Ende zu schauen und letztendlich zu handeln?" Keine Sorge, hier ist ein einfacher 3-Schritte-Prozess, der dir helfen wird, dein nächstes Werbevideo zu optimieren und es zu einem Erfolg zu machen.

1. Aufmerksamkeit erregen

Der erste Schritt ist das "Attention Grabbing". Das Internet ist ein hektischer Ort, und du hast nur wenige Sekunden, um die Aufmerksamkeit deines Publikums zu gewinnen, bevor sie weiterscrollen. Dazu musst du von Anfang an einen starken visuellen Impact erzeugen. Denk an ein fesselndes Thumbnail, auffällige Farben, bewegte Bilder oder sogar eine provokative Frage oder Aussage.

2. Die Aufmerksamkeit halten

Sobald du die Aufmerksamkeit deines Publikums hast, musst du alles tun, um sie zu halten. Hier kommt das Storytelling ins Spiel. Eine gut erzählte Geschichte, die die Werte deiner Marke widerspiegelt und mit der sich dein Publikum identifizieren kann, wird sie dazu bringen, weiterzuschauen. Denk an eine klare Struktur (Einleitung, Hauptteil, Schluss), interessante Charaktere und eine Handlung, die dein Publikum berührt und engagiert.

3. Aufmerksamkeit konvertieren

Schließlich geht es beim letzten Schritt darum, die Aufmerksamkeit deines Publikums in eine Aktion zu verwandeln. Dies kann ein Besuch auf deiner Website, ein Kauf, eine Anmeldung für deinen Newsletter oder einfach das Teilen des Videos sein. Um dies zu erreichen, musst du eine klare und überzeugende Handlungsaufforderung (Call to Action) in dein Video einbauen. Sag deinem Publikum genau, was du von ihnen erwartest und was sie davon haben.

Vergiss nicht: Jeder dieser Schritte hängt eng mit den anderen zusammen. Ein starkes "Attention Grabbing" ist nutzlos, wenn du die Aufmerksamkeit nicht halten kannst, und das beste Storytelling nützt nichts, wenn du die Aufmerksamkeit nicht in eine Aktion umwandeln kannst. Arbeite also an allen drei Schritten, um ein wirklich effektives Werbevideo zu erstellen. Und denk daran: Übung macht den Meister. Je mehr Videos du erstellst, desto besser wirst du in jedem dieser Schritte werden.

Ein Werbevideo erstellen in nur 6 Schritten

Du fragst dich vielleicht, wie du dieses Konzept des effektiven Werbevideos in die Realität umsetzen kannst. Wie erstellst du ein Werbevideo, das Aufmerksamkeit erregt, hält und konvertiert? Es ist einfacher, als du denkst, und ich werde dir zeigen, wie das geht.

Schritt 1: Forschung (Research)

In diesem ersten Schritt geht es darum, dein Publikum zu verstehen und die Muster zu identifizieren, die bei erfolgreichen Inhalten auftreten. Ein wichtiger Aspekt dabei sind die Kommunikationsmuster deiner Zielgruppe. Du musst herausfinden, was funktioniert und was nicht. Die Kommunikation wird dabei in fünf Kategorien aufgeteilt: Imagination, Values, Fun, Facts, Feelings, Actions. Es ist nicht nur eine dieser Kategorien relevant, sondern immer ein Verhältnis aller Kategorien. Je geringer das Bewusstseinslevel (Awarenesslevel) ist, desto ausgeglichener sollte die Kommunikation sein. Je genauer das Kommunikationsmuster einer spezifischen Persona mit höherem Awarenesslevel bekannt ist, desto präziser kann die Kommunikation auf diese Persona ausgerichtet werden. Diese Forschungsphase bildet die Grundlage für alle nachfolgenden Schritte.

Schritt 2: Datengetriebene Analyse & Hypothesenbildung (Creative & Data Driven Analysis & Hypothesis Building)

Basierend auf deinen Forschungsergebnissen entwickelst du Hypothesen darüber, was in zukünftigen Inhalten funktionieren könnte. Diese Hypothesen werden durch die Daten und Muster, die du in Schritt 1 identifiziert hast, untermauert.

Schritt 3: Dateninformierte Ideenfindung (Highly Informed, Data Driven Ideation)

In diesem Schritt nutzt du deine Hypothesen, um neue Ideen für Inhalte zu generieren. Diese Ideenfindung ist hochinformiert und datengetrieben, wodurch die Qualität und Relevanz der generierten Ideen maximiert wird.

Schritt 4: Produktionsplanung einzelner Iterationen (Single Iteration Production Planning)

Jetzt ist es an der Zeit, deine Inhalte zu produzieren. Diese Planung basiert auf den Ideen, die du im vorherigen Schritt generiert hast. Es geht darum, eine einzige Iteration der Produktion zu planen und umzusetzen. Jedes Detail, von der Auswahl der Darsteller bis zur Beleuchtung, basiert auf deinen Hypothesen und der datengetriebenen Analyse.

Schritt 5: Verbreitung (Distribution)

Nachdem dein Inhalt erstellt wurde, ist es an der Zeit, ihn zu verteilen. Distribution ist nicht nur die Wahl der richtigen Kanäle, sondern auch das spezifische Anpassen des Inhalts für den Kontext, in dem er ausgespielt wird.

Schritt 6: Ergebnisse überprüfen & Hypothesen bewerten (Review Results & Hypothesis)

Nach der Distribution ist es an der Zeit, die Performance deines Inhalts zu überprüfen. Du vergleichst die tatsächlichen Ergebnisse mit deinen Hypothesen. Was hat funktioniert? Was nicht? Und wie kannst du diese Erkenntnisse nutzen, um deine zukünftigen Inhalte zu verbessern? Bedenke, es ist kein Ende, sondern der Beginn einer neuen Iteration im Zyklus.

Dieses 6-Schritte-Modell bietet eine systematische und datenorientierte Herangehensweise an die Erstellung von Werbevideos. Anstatt sich auf Vermutungen oder Glück zu verlassen, basiert jeder Schritt auf konkreten Daten und Erkenntnissen. So kannst du kontinuierlich lernen und verbessern, und keine Erfolge oder Misserfolge werden verschwendet. Es geht nicht darum, Kunst zu machen, sondern um einen klaren, datengetriebenen Prozess, der das kreative Schaffen mit wissenschaftlicher Methodik verbindet.

Selbst Werbevideos erstellen oder eine professionelle Agentur beauftragen?

Die Frage, ob du selbst Werbevideos erstellen solltest oder ob es klüger ist, eine professionelle Agentur zu beauftragen, ist nicht leicht zu beantworten. Beide Wege haben ihre Vorteile und Herausforderungen. Hier eine verbesserte Analyse beider Möglichkeiten:

Selbst erstellen: Wenn du dich dazu entscheidest, Werbevideos selbst zu erstellen, investierst du vor allem Zeit und Energie. Du hast die volle Kontrolle über den gesamten Prozess und kannst deine Ideen genau so umsetzen, wie du sie dir vorstellst. Eine der größten Herausforderungen hierbei ist allerdings, dass du durch die intensive Beschäftigung mit deinem eigenen Werk die Objektivität verlieren kannst. Außerdem ist es schwierig, den Aufwand richtig einzuschätzen. Ohne klar definierten Prozess kann die tatsächliche Produktion hinsichtlich Zeit, Ressourcen und Ergebnis weit von deinen Planungen abweichen. Auch ob du am Ende mit dem was du erstellt hast wirklich die Ziele erreichst, die du dir gesteckt hast, ist ein Prozesse. Ein guter Tipp ist daher, sich wirklich Gedanken über den kompletten Erstellungsprozess zu machen, ihn klar zu definieren und eventuell sogar externe Unterstützung für die Implementierung dieses Prozesses in dein Unternehmen zu suchen. Es ist, wie eine eigene neue Production-Line aufzubauen. Sei dir bewusst, dass es wahrscheinlich mehrere Versuche brauchen wird, bis du effektive Werbevideos “am Fließband” erstellen kannst. Die Investitionen dahin können sich für dein Unternehmen jedoch lohnen, da die herausragenden Kommunikationskills mit Videos für Unternehmen ein immer integralere Bestandteil des Erfolges des Unternehmens ausmacht. Wer mit Videos kommunizieren kann, wird langfristig erfolgreich sein.

Agentur beauftragen: Eine professionelle Agentur hat das Know-how und die Erfahrung, um hochwertige Werbevideos zu erstellen. Sie können deinen Return on Investment (ROI) maximieren, indem sie sicherstellen, dass dein Video auf die richtigen Kanäle verteilt und von deiner Zielgruppe gesehen wird. Eine Agentur zu beauftragen, kann auf den ersten Blick kostenintensiver wirken. Aber eine gute Agentur, die wirklich in der Lage ist, sich auf deine spezifischen Bedürfnisse und Ziele einzustellen, statt einem Standard-Schema zu folgen, das hauptsächlich ihre eigenen Margen maximiert, kann tatsächlich effizienter und kosteneffektiver sein. Dabei ist es wichtig, klar zu kommunizieren, worauf es dir ankommt und welche Metriken für dich den Erfolg definieren. So kann die Agentur, wenn sie gut ist, das Budget wirklich in die Dinge investieren, die für die Erreichung deiner Ziele ein Ergebnis liefern können.

Es ist sinnvoll, sich Zeit zu nehmen und eine gründliche Due-Diligence-Prüfung durchzuführen, bevor du dich für eine Agentur entscheidest. Schau dir an, ob sie dein Unternehmen und deine Ziele versteht, wie transparent sie mit ihrer Arbeitsweise und Preisgestaltung ist und welche Erfahrungen bisherige Kunden gemacht haben. Letztendlich sollte die Wahl einer Agentur auf einer sorgfältigen Bewertung basieren, die über den Preis hinausgeht. Eine gute Agentur wird sich die Zeit nehmen, dein Unternehmen und deine Ziele zu verstehen, und wird bereit sein, ihre Strategien und Preise transparent zu gestalten, um dir den besten Wert zu bieten.

Die Entscheidung, ob du selbst Werbevideos erstellst oder eine Agentur beauftragst, hängt also von vielen Faktoren ab. Am wichtigsten ist, dass du stets dein Ziel und deine Zielgruppe im Blick behältst. Egal, welchen Weg du wählst: Stelle sicher, dass du deine Botschaft effektiv übermittelst und deine Zielgruppe erreichst.

Wie ist ein Werbespot aufgebaut?

Ein erfolgreiches Werbevideo ist mehr als nur eine Reihe von Bildern und Sounds. Es ist eine sorgfältig konstruierte Geschichte, die dein Publikum auf eine Reise mitnimmt. Diese Reise beginnt bei Punkt A, wo dein Publikum sich in einem Zustand der Unwissenheit oder Unentschlossenheit befindet, und führt zu Punkt B, einem Zustand der Erkenntnis oder Handlungsbereitschaft. Im Kern stehen dabei immer zwei zentrale Konzepte: die Struktur und das Storytelling.

1. Struktur

Ein typischer Werbespot folgt einer klassischen Struktur, die man als "Problem - Lösung - Call-to-Action" beschreiben könnte.

  • Problem (auch "Hook" genannt): Innerhalb der ersten Sekunden deines Spots musst du die Aufmerksamkeit deines Publikums gewinnen und ein relevantes Problem oder Bedürfnis aufwerfen. Dies ist der Punkt, an dem du dein Publikum dazu bringst, sich zu fragen: "Wie geht das weiter?"
  • Lösung: Hier präsentierst du z.B. dein Produkt oder deine Dienstleistung als die Lösung für das aufgeworfene Problem oder Bedürfnis. Es ist wichtig, dass du hier die Vorteile und Alleinstellungsmerkmale deiner Lösung klar und überzeugend kommunizierst.
  • Call-to-Action (CTA): Am Ende deines Spots fordert ein stark formulierter Call-to-Action dein Publikum dazu auf, eine bestimmte Handlung zu vollziehen. Sei es, dein Produkt zu kaufen, deine Website zu besuchen oder mehr über dein Angebot zu erfahren.

2. Storytelling

Im Herzen jedes guten Werbespots steht eine packende Geschichte. Die Macht des Storytellings liegt in seiner Fähigkeit, emotionale Verbindungen zu unserem Publikum herzustellen und komplexe Ideen auf einfache und zugängliche Weise zu kommunizieren. Dieses Storytelling ist es, das uns dazu bringt, uns mit dem Protagonisten zu identifizieren, seine Ziele zu teilen und mit ihm mitzufühlen. Es hilft uns, das Interesse und die Aufmerksamkeit des Publikums zu wecken und aufrechtzuerhalten, und ermöglicht es uns, echte emotionale Verbindungen zu unserem Publikum herzustellen. Hier sind die drei wichtigsten Komponenten, die du beim Storytelling berücksichtigen solltest:

  • Der Protagonist: Deine Hauptfigur, mit der sich dein Publikum identifizieren soll. Das könnte eine Person, ein Produkt, eine Marke oder sogar eine Idee sein.
  • Das Ziel: Was der Protagonist erreichen will. Es ist der Antrieb der Geschichte und das, was den Zuschauer an deinem Video festhält.
  • Die Hindernisse: Die Herausforderungen, die der Protagonist auf seinem Weg zum Ziel überwinden muss. Sie erzeugen Spannung und sorgen dafür, dass der Zuschauer bis zum Ende mitfiebert.

Indem du die Grundlagen der Struktur und des Storytellings meisterst, kannst du Werbespots erstellen, die dein Publikum fesseln, emotional berühren und zum Handeln anregen.

Du willst noch tiefer in die Materie des Storytellings im Videoformat eintauchen? Dann empfehle ich dir meinen Blogartikel Videokonzept erstellen. Dort erkläre ich dir im Detail, wie du ein erfolgreiches Videokonzept erstellst und wie du deine Ideen in ein wirkungsvolles Skript verwandelst.

Wie macht man ein gutes Werbevideo?

Wenn du den Wunsch hast, ein wirklich effektives Werbevideo zu erstellen, ist der erste Schritt, das Mikrofon stummzuschalten und hinzuhören. Denn der wahre Erfolg eines Werbevideos liegt nicht in der Lautstärke, sondern in der Relevanz.

Der Brand-Core-Ansatz

Stell dir vor, du bist der Architekt deiner Marke. Das Fundament, auf dem alles andere ruht, ist dein Brand Core. Er setzt sich zusammen aus deiner Zielgruppe, der Seele deiner Marke und deinen Geschäftszielen. Mit dieser Methode kannst du einen konstanten Markenkern definieren, der sich in jedem Werbevideo und jedem Inhalt, den du erstellst, widerspiegelt. Die Fokussierung auf die Zielgruppe ist dabei entscheidend: Was sind ihre Bedürfnisse, Wünsche und Erfahrungen? Denn lass uns ehrlich sein: Niemand interessiert sich für dein Produkt an sich. Die Menschen interessieren sich für das, was dein Produkt für sie tun kann.

Der Brand-Core-Ansatz hilft dir, diesen inneren Wunsch deiner Zielgruppe zu erfüllen. Er ermöglicht es dir, ein konsistentes Branderlebnis zu kreieren, das ein Gefühl erzeugt, das in den Herzen deiner Kunden widerhallt. So wird jedes Stück Content, das du produzierst - einschließlich deines Werbevideos - zu einem Spiegel deiner Marke und schafft eine Resonanz bei deiner Zielgruppe.

Die "Jobs to be done"-Theorie und die Awareness-Levels

Jetzt weißt du, wer du bist und für wen du da bist. Aber wie kannst du sicher sein, dass du das Richtige sagst? Hier kommen die "Jobs to be done"-Theorie und die Awareness-Levels ins Spiel.

Die "Jobs to be done"-Theorie ist einfach und doch leistungsfähig: Menschen kaufen dein Produkt nicht, weil sie es wollen, sondern weil sie es brauchen, um einen bestimmten "Job" zu erledigen. Deine Aufgabe ist es, diesen "Job" zu identifizieren und zu zeigen, wie dein Produkt oder deine Dienstleistung dazu beitragen kann, diesen Job effizienter, effektiver oder befriedigender zu erledigen.

Und dann sind da noch die Awareness-Levels. Stell dir vor, es wäre eine Leiter, auf der sich jeder in deiner Zielgruppe irgendwo befindet. Einige sind sich vielleicht noch gar nicht bewusst, dass sie ein Problem haben (Stufe 1: Unaware), andere spüren die Auswirkungen und wissen, dass etwas nicht stimmt (Stufe 2: Pain & Problem Aware), und wieder andere suchen bereits aktiv nach Lösungen (Stufe 3: Solution Aware, Stufe 4: Product Aware). Und dann gibt es noch diejenigen, die bereits von deinem Produkt oder deiner Dienstleistung gehört haben und wissen, warum es das Richtige für sie ist (Stufe 5: Most Aware). Jeder dieser Menschen benötigt eine andere Botschaft, einen anderen Fokus. Dein Job ist es, sie dort abzuholen, wo sie sind, und sie auf die nächste Stufe zu bringen.

Erinnere dich daran: Jedes Werbevideo ist eine Chance, eine Verbindung herzustellen, eine Geschichte zu erzählen, einen Unterschied zu machen. Es geht nicht nur darum, was du sagst, sondern wie du es sagst. Es geht um echte, authentische Kommunikation. Und ja, es ist eine Kunst. Aber mit dem richtigen Verständnis und der richtigen Herangehensweise kannst du sie beherrschen. Also, bereit, deine Geschichte zu erzählen?

Gute Werbevideo Beispiele

"1984" von Apple

Dieser ikonische Werbespot wurde nur ein einziges Mal während des Super Bowl XVIII im Jahr 1984 ausgestrahlt, aber seine Wirkung ist bis heute spürbar. Regie führte Ridley Scott, und der Spot zielte darauf ab, den Macintosh-Computer von Apple als revolutionäres Produkt zu präsentieren, das gegen den Status quo der damaligen Computerindustrie aufbegehrt.

Das Video beginnt mit einer dystopischen Szene, die an den Roman "1984" von George Orwell erinnert. Eine große Menge von Menschen sitzt vor einem riesigen Bildschirm, auf dem ein "Big Brother"-ähnlicher Führer spricht. Plötzlich stürmt eine junge Frau mit einem Hammer durch die Menge und wirft ihn auf den Bildschirm, was eine riesige Explosion verursacht und die Menschen aus ihrer Trance reißt.

Dieser Spot verwendet starke visuelle Bilder und eine klar definierte Storyline, um die Botschaft zu vermitteln. Der Macintosh wird als das Werkzeug dargestellt, das den Menschen die Kontrolle über die Technologie zurückgeben und die herrschende Ordnung auf den Kopf stellen kann. Es ist ein perfektes Beispiel dafür, wie ein Produkt in eine größere Geschichte eingebettet werden kann und wie stark die Macht des Storytellings sein kann.

"The Man Your Man Could Smell Like" von Old Spice

Old Spice hat eine lange Geschichte in der Erstellung kreativer und denkwürdiger Werbespots, und dieser Spot aus dem Jahr 2010 ist keine Ausnahme. In dem Video spricht ein gutaussehender Mann direkt zur Kamera und stellt eine schnelle Folge von surrealen und humorvollen Szenen dar, während er die Vorteile des Old Spice Deodorants beschreibt.

Das Video wurde sofort zum viralen Hit und führte zu einem deutlichen Anstieg der Verkäufe von Old Spice. Die humorvolle und absurde Herangehensweise des Spots machte ihn zu etwas Besonderem und Unvergesslichem. Es zeigt, wie wichtig es ist, eine einzigartige und kreative Idee zu haben, die sich von der Masse abhebt und die Zuschauer überrascht und unterhält.

"Epic Split" von Volvo

Dieser Werbespot von Volvo aus dem Jahr 2013 ist einfach und doch atemberaubend. Er zeigt den Actionfilmstar Jean-Claude Van Damme, der einen "epischen Spagat" zwischen zwei fahrenden Volvo-LKWs vollführt.

Das Video ist ein Paradebeispiel dafür, wie Einfachheit und eine klare Botschaft oft die wirkungsvollsten sind. Durch die Demonstration der Präzision und Kontrolle der Volvo-LKW in einer beeindruckenden und visuell fesselnden Weise konnte der Spot eine starke und bleibende Wirkung erzielen.

Jeder dieser Spots veranschaulicht verschiedene Taktiken und Strategien, die in der Erstellung von Werbevideos verwendet werden können. Sie zeigen die Bedeutung einer starken Geschichte, einer klaren Botschaft und einer einzigartigen kreativen Idee.

Wieviel kostet ein professionelles Werbevideo?

Es scheint eine einfache Frage zu sein: "Wie viel kostet ein professionelles Werbevideo?". Aber die Antwort darauf ist komplexer, als man auf den ersten Blick vielleicht annimmt. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die in die Kosten eines Werbevideos einfließen können, darunter Produktionsqualität, Länge des Videos, Anzahl der Drehorte, Anzahl der beteiligten Schauspieler, benötigte Ausrüstung, Nachbearbeitung und so weiter.

Ein "professionelles" Werbevideo kann von einigen tausend bis zu mehreren Millionen Euro kosten. Doch was bedeutet eigentlich "professionell"? Ist es ein Video, das mit einer teuren Kamera gedreht wurde? Oder ist es ein Video, das eine besonders hohe Anzahl von Zuschauern erreicht hat?

Die Wahrheit ist: Der Begriff "professionell" wird oft inflationär verwendet. Tatsächlich geht es weniger um die Kosten oder die technischen Aspekte der Produktion, sondern vielmehr um die Ergebnisse, die ein Werbevideo erzielt. Es ist das Video, das seine Ziele erreicht und einen positiven Return on Investment (ROI) liefert. Und genau hier liegt der Schlüssel: Ein gutes Werbevideo sollte immer als Investition gesehen werden.

Jede gute Investition startet mit einer Investmenthypothese, in der man den zu erwartenden ROI definiert. Das bedeutet, man sollte sich vor der Produktion eines Werbevideos überlegen, was man damit erreichen möchte und wie man den Erfolg messen will. Wie viele neue Kunden sollen gewonnen werden? Wie soll der Umsatz gesteigert werden? Wie soll das Markenbild verbessert werden?

Die Kosten für das Werbevideo sollten dann in Relation zu diesen Zielen und dem erwarteten ROI gesehen werden. Mit anderen Worten: Es geht nicht darum, wie viel man ausgibt, sondern wie viel man mit seiner Investition erreichen kann.

Eines ist jedoch sicher: Eine pauschale Aussage darüber, wie diese Investition im Einzelfall aussehen sollte, ist nicht möglich. Jedes Unternehmen, jede Marke und jede Zielgruppe ist einzigartig und erfordert einen individuellen Ansatz. Doch gerade das macht die Arbeit mit Werbevideos so spannend und herausfordernd.

Du bist von dieser Antwort auf deine Frage wahrscheinlich noch nicht wirklich befriedigt und denkst dir: “Aber wie komme ich nun zu einer Antwort auf diese Frage für mich in meiner Situation?”

Um die Investition für dich in deiner Situation gut zu steuern zu können, solltest du dir diese Fragen stellen:

  1. Was ist das spezifische Ziel, das ich mit meinem Werbevideo erreichen möchte? Möchte ich das Bewusstsein für meine Marke schärfen, ein neues Produkt vorstellen oder die Unternehmenskultur hervorheben?
  2. Wer ist meine Zielgruppe und was sind ihre Bedürfnisse und Wünsche? Je genauer ich meine Zielgruppe kenne, desto effektiver kann ich ein Video gestalten, das sie anspricht und ihre Bedürfnisse erfüllt.
  3. Wie viel Umsatz erwarte ich durch das Video? Hier sollte ich überlegen, wie das Video dazu beitragen kann, meine Verkaufszahlen zu steigern, beispielsweise durch die Gewinnung neuer Kunden, die Steigerung des durchschnittlichen Warenkorbs oder die Verbesserung der Kundenbindung.
  4. Wie viel bin ich bereit und in der Lage, in das Video zu investieren? Mein Budget sollte realistisch sein und die Kosten für die Produktion, Verbreitung und Promotion des Videos abdecken.
  5. Wie werde ich den Erfolg meines Videos messen? Hier sollte ich klare Metriken definieren, die ich verfolgen werde, um den Erfolg meines Videos zu messen.

Basierend auf den Antworten auf diese Fragen kann ich eine fundierte Entscheidung über die Höhe meiner Investition treffen und einen klaren ROI erwarten.

Es ist wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass ein professionelles Video nicht zwingend teuer sein muss. Oftmals sind es die einfacheren, authentischen Videos, die die stärkste Wirkung haben. Was zählt, sind die Gedanken und die Strategie, die in die Erstellung des Videos fließen, und das Ergebnis, das es erzielt. So wird aus einem gewöhnlichen Video ein professionelles Video. Und so wird aus einer Ausgabe eine lohnende Investition. Jedoch wirst du immer eine gewisses Investitionskapital brauchen und musst deine Ziele realistisch an dein zur Verfügung stehendes Budget setzen. Auch wenn die Agenturen oder Dienstleister manchmal falsche Versprechen machen wollen, dass du mit deinem Kapital einen 2000fachen Return erreichen kannst, solltest du hier kurz inne halten und dich fragen: “Klingt das zu gut, um wahr zu sein?”

Fazit

In einer Welt, die überflutet ist von Information, Werbung und Inhalten, ist es nicht genug, einfach nur gut zu sein. Es reicht nicht aus, nur ein weiterer Fisch im Teich zu sein. Nein, du musst ein lila Kuh sein, wie ich gerne sage - bemerkenswert, einzigartig, unverwechselbar.

Das Gleiche gilt für deine Werbevideos. Sie müssen über das Mittelmaß hinausgehen. Sie müssen fesseln, inspirieren und motivieren. Sie müssen auf deinem Brandcore basieren und mit deinem Publikum resonieren. Sie müssen, kurz gesagt, bemerkenswert sein.

Der Schlüssel dazu ist, tiefer zu graben und die Bedürfnisse, Wünsche und Herausforderungen deines Publikums wirklich zu verstehen. Zu wissen, wen du mit welchem "Awareness-Level" mit deinem Content Piece ansprichst und wie dein Produkt oder deine Dienstleistung helfen kann, den "Job to be done" zu erfüllen.

Du musst auch bereit sein, in deine Videos zu investieren. Sie nicht als Kosten, sondern als Investment zu betrachten. Die Bereitschaft, ein professionelles Video zu erstellen, das nicht nur schön aussieht, sondern auch Ergebnisse liefert. Ein Video, das dein Publikum nicht nur erreicht, sondern es auch zum Handeln bewegt.

Aber am wichtigsten ist, dass du den Mut hast, anders zu sein. Um wirklich kreativ zu sein und neue Wege zu gehen. Um deine einzigartige Geschichte auf eine Weise zu erzählen, die nur du kannst.

So machst du Werbevideos, die einen Unterschied machen. So wirst du zur lila Kuh in der Welt der Werbung. Also, worauf wartest du? Mach dich an die Arbeit und werde bemerkenswert.

FAQs

Warum sollte ich in Werbevideos investieren?

Werbevideos sind eine kraftvolle Art, deine Botschaft auf ansprechende und denkwürdige Weise zu vermitteln. Sie können dabei helfen, das Bewusstsein für deine Marke zu steigern, die Bindung zu deiner Zielgruppe zu vertiefen und letztendlich deinen Umsatz zu erhöhen.

Was macht ein gutes Werbevideo aus?

Ein gutes Werbevideo verbindet relevante und wertvolle Inhalte mit einem kreativen und ansprechenden Format. Es sollte deiner Zielgruppe einen Mehrwert bieten und gleichzeitig das Kernversprechen deiner Marke vermitteln. Die Anwendung der "Jobs to be done"-Theorie und der "Awareness-Levels" kann dir dabei helfen, effektive Videos zu erstellen.

Wie finde ich das richtige Budget für mein Werbevideo?

Das richtige Budget für dein Werbevideo hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich deiner gesamten Marketingstrategie, deiner Zielgruppe und deinen Zielen. Um das richtige Budget zu ermitteln, solltest du dir Fragen stellen wie: Was sind meine Ziele für dieses Video? Welchen ROI erwarte ich? Wie kann ich die Wirksamkeit meines Videos messen und verbessern?

Wie kann ich die Wirksamkeit meines Werbevideos messen?

Es gibt verschiedene Methoden zur Messung der Wirksamkeit von Werbevideos, dazu gehören die Anzahl der Aufrufe, die durchschnittliche Wiedergabedauer, die Interaktionsrate, die Anzahl der geteilten Inhalte und die Konversionsrate. Es ist wichtig, klar definierte KPIs festzulegen und diese regelmäßig zu überprüfen und anzupassen.

Was bedeutet "Brand-Core" und wie kann ich es in meinem Werbevideo nutzen?

Der "Brand-Core" bezieht sich auf das Kernversprechen deiner Marke, das durch deine Zielgruppe, die Seele deiner Marke und deine Geschäftsziele definiert wird. Indem du deinen Brand-Core in deinem Werbevideo zum Einsatz bringst, kannst du ein konsistentes und ansprechendes Markenerlebnis schaffen.

Was ist die "Jobs to be done"-Theorie und wie kann ich sie bei der Erstellung meines Werbevideos verwenden?

Die "Jobs to be done"-Theorie ist ein Konzept, das dazu dient, die Bedürfnisse und Herausforderungen deiner Zielgruppe besser zu verstehen. Indem du die "Jobs" identifizierst, die deine Kunden "erledigen" möchten, kannst du Werbevideos erstellen, die auf diese Bedürfnisse eingehen und wirkungsvolle Lösungen bieten.

Wie finde ich die richtige Produktionsfirma für mein Werbevideo?

Diese Frage haben sich sicherlich schon viele Unternehmer gestellt, die auf der Suche nach einem Weg sind, ihre Botschaft effektiv zu verbreiten. Und ja, eine Produktionsfirma kann die richtige Antwort sein. Aber es lohnt sich, noch einen Schritt zurückzutreten und sich eine andere Frage zu stellen: Wer ist eigentlich der richtige Partner für mein Werbevideo?

Es gibt mehrere Optionen zur Verfügung - Freelancer, Produktionsfirmen und Agenturen. Jede dieser Optionen hat ihre eigenen Vorzüge und kann unter den richtigen Umständen die optimale Wahl sein.

Ein Freelancer kann eine kosteneffiziente und flexible Lösung sein, besonders wenn du ganz spezifische Vorstellungen hast und jemanden brauchst, der diese umsetzen kann. Doch die Koordination verschiedener Freelancer kann bei größeren Projekten zur Herausforderung werden und dein Endergebnis kann darunter leiden - und damit kann auch das Erreichen deiner Ziele und der ROI des Investments gefährdet werden.

Produktionsfirmen hingegen sind ideal für mittlere bis größere Projekte. Sie haben feste Teams und liefern qualitativ hochwertige Ergebnisse. Sie haben auch Zugang zu professionellem Equipment und einem breiten Netzwerk an Spezialisten. Aber sie können weniger flexibel sein und die Kosten sind oft höher.

Eine Agentur bietet eine Komplettlösung – von der strategischen Planung, über die Umsetzung bis hin zur Nachbearbeitung und Analyse. Sie sollten dein Unternehmen und deine Ziele verstehen und dich bei der Erstellung eines Videos unterstützen, das deine spezifischen Bedürfnisse erfüllt.

Die Wahl des richtigen Partners für dein Werbevideo hängt stark von deinen spezifischen Bedürfnissen, Zielen und natürlich deinem Budget ab. Daher solltest du dir vorher klar werden, was du erreichen möchtest und wieviel du bereit bist, dafür zu investieren.

Eine gut durchdachte Entscheidung wird sicherlich dazu beitragen, dass dein Werbevideo den gewünschten Erfolg hat.

Wie lange sollte mein Werbevideo sein?

Die ideale Länge eines Werbevideos hängt stark von der Plattform und deinem spezifischen Ziel ab. Allgemein gilt jedoch, dass kürzere Videos (unter 2 Minuten) tendenziell eine höhere Engagement-Rate haben. Aber das Wichtigste ist, dass die Länge zum Inhalt passt - es sollte lang genug sein, um die Botschaft effektiv zu vermitteln, aber nicht so lang, dass es die Zuschauer langweilt.

Wie fange ich an, mein Werbevideo zu planen?

Die Planung eines Werbevideos sollte mit der Definition deiner Ziele und Zielgruppe beginnen. Was willst du mit dem Video erreichen? Wen willst du erreichen? Danach kannst du das Konzept entwickeln, das am besten zu deinen Zielen passt. Denk daran, die "Jobs to be done"-Theorie und die "Awareness-Levels" bei der Konzeptentwicklung zu berücksichtigen.

Wie kann ich sicherstellen, dass mein Werbevideo meine Zielgruppe erreicht?

Die effektive Verbreitung deines Werbevideos ist genauso wichtig wie die Produktion selbst. Du musst wissen, wo sich deine Zielgruppe aufhält (welche Plattformen sie nutzen) und wie du sie am besten ansprechen kannst. Die Nutzung von Social Media Werbung, SEO und anderen digitalen Marketingstrategien kann dazu beitragen, dass dein Video von den richtigen Leuten gesehen wird.

Sollte ich User-Generated Content für mein Werbevideo verwenden?

User-Generated Content kann ein leistungsstarkes Tool für deine Werbevideos sein, da er Authentizität und Glaubwürdigkeit vermittelt. Aber denk daran, dass nicht jeder User-Generated Content für dein Video geeignet ist - er sollte immer noch mit deiner Marke und deinem Ziel im Einklang stehen.

Wie kann ich eine emotionale Verbindung durch mein Werbevideo herstellen?

Geschichten erzählen ist eine der effektivsten Methoden, um eine emotionale Verbindung zu deiner Zielgruppe herzustellen. Denk darüber nach, welche Emotionen du hervorrufen möchtest und wie deine Botschaft diese Emotionen auslösen kann. Visuals, Musik und Tonfall können alle dazu beitragen, Emotionen zu erzeugen.

Veröffentlicht
Jul 2023
Letztes Änderungsdatum
12.7.2023

Weitere Stories zum Thema:

Advertisement & Paid